Was machen Sie mit Ihren alten Smartphones?

blue and yellow phone modules

Sie sind der stolze Besitzer eines neuen Smartphones, doch was machen Sie eigentlich mit Ihrem alten Gerät? Um Ihr Smartphone sachgemäß zu entsorgen, sollten Sie einige wichtige Punkte beachten:

Von allen Diensten abmelden: In den Geräteeinstellungen unter dem Menüpunkt Konten und Sicherung > Konten verwalten, sehen Sie alle Dienste, bei denen Sie angemeldet sind. Tippen Sie auf den Dienst und Sie können das Konto entfernen.

SIM-Karte und Speicherkarte entfernen: Vergessen Sie nicht, die SIM-Karte und die Speicherkarte aus dem Smartphone zu entfernen.

 Daten sichern und löschen: Bevor Sie Ihr Smartphone entsorgen, sichern Sie alle wichtigen Daten und setzen Sie das Gerät auf die Werkseinstellungen zurück, um alle persönlichen Informationen zu löschen. Gehen Sie dafür in die Geräteeinstellungen Ihres Smartphones > Allgemeine Verwaltung > Zurücksetzen. Oder geben Sie im Einstellungssuchfeld > Zurücksetzen ein.

Batterien entfernen: Wenn möglich, entfernen Sie die Batterie des Smartphones, da Batterien gesondert entsorgt werden müssen.

Wo können Sie Ihr Smartphone entsorgen?

 

  • Recyclinghöfe und Wertstoffhöfe: Sie können Ihr Smartphone zu einem lokalen Recyclinghof oder Wertstoffhof bringen. Diese Einrichtungen nehmen Elektroschrott kostenlos entgegen und sorgen für eine umweltgerechte Entsorgung.

 

  • Elektronikfachgeschäfte und Händler: Viele Elektronikfachgeschäfte bieten Rücknahmeservices an. Manche Händler sind gesetzlich verpflichtet, Altgeräte beim Kauf eines neuen Geräts kostenlos zurückzunehmen. Erkundigen Sie sich beim Händler, ob er diesen Service anbietet.

 

  • Rücknahmeboxen: Einige Supermärkte und Elektronikgeschäfte haben Rücknahmeboxen für alte Elektronikgeräte. Diese Boxen finden Sie oft im Eingangsbereich der Läden.

 

  • Online-Rücknahmesysteme: Es gibt auch Online-Dienste, die alte Smartphones zum Recycling entgegennehmen. Diese bieten oft die Möglichkeit, das Gerät per Post zu schicken.

 

Mögliche Kosten kommen auf Sie bei der Entsorgung bei einem Recyclinghof hinzu. Alle Kosten und Informationen finden Sie im Flyer des Umweltamtes Bielefeld.

 

Viele Händler nehmen alte Smartphones beim Neukauf eines neuen Geräts zurück. Dies geschieht häufig im Rahmen von Rücknahmeprogrammen oder Trade-In-Aktionen, bei denen Sie für Ihr altes Gerät sogar eine Gutschrift erhalten können.

 

Ihr Smartphone wieder aufbereiten lassen.

 

Alle zwei Jahre ein neues Handy und der Elektroschrottberg wächst. Doch muss das wirklich sein? Die meisten „alten“ Smartphones sind noch voll funktionsfähig. Es gibt die Möglichkeit, sein Smartphone zu einer Althandy-Sammlung zu bringen, wo es von gemeinnützigen Organisationen wie NABU, BUND oder DUH wieder aufbereitet wird. Die gesammelten Geräte gehen dann an eine Recyclingfirma. Funktionsfähige Geräte werden als ReUse-Geräte häufig ins Ausland weiterverkauft. Der Gewinn kommt der Organisation und deren Projekten zugute. Der Weiterverkauf kommt auch den Menschen in ärmeren Ländern zugute, die meist kein Festnetz besitzen und auf Mobilfunk angewiesen sind. Des Weiteren kommt es auch der Umwelt zugute, weil das Smartphone weiterverwertet werden können.

 

Wann lohnt sich eine Reparatur?

 

Wenn Sie Ihr Smartphone nicht entsorgen wollen, sondern sich fragen, ob eine Reparatur sinnvoll ist, hängt das meist von diesen Faktoren ab:

 

  • Kosten der Reparatur: Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag für die Reparatur geben. Wenn die Reparaturkosten den aktuellen Marktwert des Smartphones übersteigen, lohnt sich eine Reparatur in der Regel nicht.

 

  1. Alter des Geräts: Bei älteren Modellen ist eine Reparatur oft nicht wirtschaftlich, da die Technologie schnell veraltet und neuere Modelle mehr Funktionen bieten.

 

  1. Art des Schadens: Kleinere Schäden wie ein kaputtes Display oder ein schwacher Akku können sich lohnen zu reparieren, während schwerwiegendere Schäden wie Wasserschäden oder Probleme mit der Hauptplatine oft teurer sind.

 

Mittlerweile gibt es in vielen Stadtteilen Repaircafés. Schauen Sie doch einmal, ob es auch eins bei Ihnen in der Nähe gibt. Auch im Internet findet man immer mehr Reparaturdienste. Schauen Sie einmal hier.                                                                                                                                                 Google bietet für seine Betriebssysteme mittlerweile fünf Jahre Update an.

 

Zusammengefasst sollten Sie Ihr Smartphone umweltgerecht entsorgen, indem Sie es zu einem Recyclinghof bringen oder den Rücknahmeservice eines Händlers nutzen. Eine Reparatur kann sich lohnen, wenn die Kosten angemessen sind und das Gerät noch relativ neu ist.

Die neue BahnCard – Ihr Fahrplus in die digitale Zukunft?

a train in a train station

In einer Welt, die immer digitaler wird, ist es keine große Überraschung, dass die digitale Zukunft jetzt auch bei der Deutschen Bahn zur Gegenwart wird.

Ab dem 9. Juni 2024 können Millionen Bahncard-Kunden ihre Preisvorteile ausschließlich digital nutzen. Das heißt, Nutzer, die bislang die Vorteile des preiswerten Reisens mit einer Bahncard 20 oder 50 als Karte genießen konnten, benötigen nun ein Smartphone und die „DB Navigator“ App mit einem Kundenkonto, um ihre Vorteile weiter nutzen zu können.             Mehr Informationen zu den Karten finden sie hier.                                                              Die Bahn begründet diesen Schritt zum einen, um Kosten zu sparen, und zum anderen, um der Umwelt zuliebe zu handeln. Als Verkehrsmittel, das sich klimafreundlich nennt, passen keine Plastikkarten ins Konzept. Wenn die Bahn jetzt noch so konsequent auf den Verzicht von Kaffeeplastikbechern in ihren Zügen wäre, würde dieser Punkt glaubwürdiger erscheinen. Tatsache ist jedoch, dass trotz aller Digitalisierung die Kunden ihre persönlichen Daten preisgeben und sich um die Endgeräte kümmern müssen, um das Angebot nutzen zu können. Somit kommen nur die Kunden ab Juni in den Genuss eines Sparangebots der Bahn, die technisch versiert sind und sich auch ein Smartphone leisten können. Und das sind im Jahr 2024 nicht hundert Prozent der Bevölkerung.

Wie sieht es bei den Fahrtickets aus?    

Eine repräsentative Umfrage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) hat ergeben, dass 64 Prozent von 1.000 Befragten über 16 Jahren es „sehr schlecht oder eher schlecht“ fänden, wenn sie ihre Tickets nur noch digital kaufen könnten. (Mehr zu der Umfrage)

Sparpreise nur noch mit Datenzahlung.

Schon jetzt können Sparangebote- und Supersparangebote nicht mehr am Ticketautomaten gebucht werden. Derjenige, der das Angebot nutzen möchte, muss mit seinen Daten in Form von Handynummer oder E-Mail zahlen. Somit wird auch die Bahn nach der DHL zur Datenkrake (mehr zur DHL).

Fazit

Die Digitalisierung schreitet voran, keine Frage. Für viele ist die digitale Nutzung bereits so selbstverständlich, dass es kein Problem darstellt, eine digitale Bahncard oder ein digitales Ticket zu nutzen. Zumal, selbst wenn sie alles bereits online erledigen, sie verpflichtet sind, ihr digitales Ticket auch dann vorzuzeigen, wenn sie keinen Akku mehr haben oder kein Netz. Dies könnte einem Schwarzfahren gleichkommen, wenn ihnen das passiert. Für eine große Personengruppe wird aufgrund ihres Alters, Handicaps oder sozialen Standes die Möglichkeit genommen, wie in diesem Fall Sparangebote zu nutzen. Sollten nicht alle Menschen die gleichen Chancen haben? Solange es noch analoge Kunden gibt, sollten da nicht auch analoge Angebote noch als Alternative zur Verfügung stehen?

Haben Sie fragen zum digitalen BahnCard einrichten oder Ticket kaufen. Ich biete Einzelstunden an in der Volkshochschule Bielefeld oder bei der Diakonie für Bielefefeld an. Alle Informationen finden Sie auf meiner Terminseite oder nehmen Sie mit mir Kontakt auf.
 

Infobörse „Frau und Beruf“ 2024

Auch in diesem Jahr haben Interessierte wieder die Möglichkeit, sich auf der Veranstaltung „Frau und Beruf“ zu informieren. Die Jobbörse, die bereits zum 30. Mal stattfindet, steht unter dem Motto „Mein Weg. Meine Chancen“ und wird am 25. April 2024 in der Volkshochschule Bielefeld, Ravensberger Park 1, abgehalten.

 

Was diese Jobbörse von anderen unterscheidet, ist ihr Fokus auf die spezifischen Bedürfnisse von Frauen im Berufsleben. Sie bietet eine Vielzahl von Workshops, Vorträgen und Infoständen, in denen sich Besucher von 11 bis 17 Uhr über berufliche Orientierung und Qualifizierungsangebote informieren können.

 

Für diejenigen, die sich in einer beruflichen Umbruchphase befinden und möglicherweise das Gefühl haben:

  •     In einem Job festzustecken, der nicht mehr erfüllt
  •     Nach neuen beruflichen Herausforderungen zu suchen
  •     Unsicher über den weiteren Verlauf ihrer beruflichen Laufbahn zu sein,

 könnte diese Informationsbörse genau das Richtige sein. Verschiedene Akteure haben auch in diesem Jahr ein vielfältiges und informatives Programm zusammengestellt, um den Besuchern eine breite Palette an Möglichkeiten zu bieten.

Das vollständige Programm können sie hier herunterladen.

 

Frühlingszeit, Pollenzeit- Hilfreiche Apps

 

Endlich Frühling! Mit dem Abschied des Winters erwacht die Natur zu neuem Leben: Die Sonne zeigt sich öfter, Vögel zwitschern um die Wette, und die Flora erblüht in voller Pracht. Diese Zeit des Erwachens und der Freude wird jedoch für Heuschnupfenbetroffene oft von Beschwerden überschattet. Pollen von Birken, Buchen, Haseln und Gräsern kündigen für viele den Beginn einer leidvollen Periode an.

Für viele beginnt damit ein Leidensweg. Als jemand, der selbst Erfahrungen mit Gräserpollenallergien hat, kann ich das gut nachempfinden.

Zum Glück gibt es neben den traditionellen Behandlungsmethoden auch digitale Hilfsmittel, die den Frühling genießbar machen und zur Linderung der Symptome beitragen können. Diese ersetzen nicht den Besuch beim Arzt oder eine medizinische Behandlung, können aber als ergänzende Maßnahmen helfen.

Ein paar dieser digitalen Möglichkeiten möchte ich Ihnen hier kurz vorstellen:

  1. Die App “Pollen+” vom Österreichischen Polleninformationsdienst bietet eine Pollenvorhersage für die nächsten Tage in Ihrer Region. Die App ist in mehreren europäischen Ländern verfügbar. Neben der Polleninformation bietet sie auch eine Asthmavorhersage, Unwetterwarnungen und ein Pollentagebuch. Dadurch erhalten Sie gezielte Belastungswarnungen. Sie können sich benachrichtigen lassen, wenn an Ihrem Standort eine hohe Pollenbelastung auftritt. Außerdem verfügt die App über einen Pflanzenkompass, der Sie mit zusätzlichen Informationen versorgt.

  2. Die App “TK-Husteblume” von der Techniker Krankenkasse könnte Ihr persönlicher Allergiebegleiter werden. Neben Informationen über den Pollenflug erfahren Sie mehr über die Blütezeit und -. Auch in dieser App können Sie ein Symptomtagebuch führen.

  3. Die App „breazy Track – Die Asthma- App. Diese App hilft ihnen ihr Asthma zu verwalten Sie können die Symtohme und Medikamente mit der App dokomentieren. Die Anwenddung zeigt ihnen mittels Datenvisualisierung ob ihre Therapie hilft oder nicht, Sie zeigt ihnen die Luftquallitat und die Schadstoffe in der Umgebung an und zeigt ihn mit dem Notfallchek was beim Asthma – Anfall zu tun ist.
  4. Apotheken- App -Ihre Apotheke in der Hosentasche. Sie können ihre Apotheke auswählen und Medikamentente vorbestellen, reservieren und abholen. Sie können die nächste Norfall Apotheke finden und noch vieles mehr.

Alle Apps können Sie sich aus dem Play Store herunterladen.

Wenn Sie lernen möchten, wie Sie neue Apps installieren und worauf Sie dabei achten sollten, empfehle ich Ihnen, an meinen Smartphone-Kursen teilzunehmen. Die Termine für die nächsten Kurse finden Sie auf meiner Terminseite. 

 

Ich wünsche ihnen eine beschwerdefreie Frühlingszeit!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner