Browser

Browser  kommt vom englischen “to browse” heißt soviel wie “durchstöbern”. Der Webbrowser ist ein Programm was dazu dient Webseiten anzuzeigen.

Der Browser ist imstande eine Verbindung mit Web –Servern  aufzunehmen und Daten mit diesen auszutauschen. Außer HTML-Seiten kann der Browser auch PDF-Dokumente  oder Bilder und Videos darstellen.

Das Anzeigen von Webinhalten wird durch die Eingabe in eine Adressleiste erreicht.Mit zusätzlichen Funktionen kann man viele Browser mit Plug-ins oder Add-ons  erweitern. Zudem ist es möglich, die besuchten Seiten als Lesezeichen zu speichern. Auch kann eine feste Startseite eingerichtet werden. Navigiert wird entweder über die Pfeilbuttons in der  Navigationsleiste oder auf klicken der Hyperlinks auf den aufgerufenen Webseiten.

Tim Berners-Lee entwickelte ab 1989 den ersten Webbrowser und –Editor  unter den Namen WorldWideWeb.(später Nexus) Danach folgten noch die Browser Mosaic (1993) und Netscape(1994) Netscape Communications Corporation wurde 1998  von AOL aufgekauft. 2008 wurde die Weiterentwicklung und der Support von Netscape eingestellt. Es folgten ab 1995 der Internet –Explorer von Microsoft mit dessen erscheinen ein regelrechter Browserkrieg begann. Heute liegt Mozilla Firefox 43,5%Marktanteil, der InternetExplorer bei 28% an zweiter Stelle,gefolgt von Google Chrome 9,9%. Apples Safari belegt den Platz 4 mit 5,3%.

 

Schreibe einen Kommentar