Tag des sichereren Passwort

Jeden ersten Donnerstag im Mai, ist Welt- Passwort-Tag. Zeit mal zu beleuchten, wodurch sich ein sicheres Passwort auszeichnet.

Eine aktuelle Studie der Convios Consulting GmbH, die von web.de in Auftrag gegeben wurde, hat ergeben, dass 85 Prozent der deutschen Internetnutzer bei ihren Passwörtern auf Sonderzeichen verzichten. Weniger als die Hälfte verwenden Ziffern. 32,4 Prozent gaben an, im letzten Monat ihr Passwort geändert zu haben. Bei 34 Prozent ist die letzte Änderung bereits länger als ein Jahr her. Über ein Drittel der Befragten nutzen dasselbe Passwort für mehrere oder sogar alle Internet-Dienste.

Wie sollte nun ein sicheres Passwort aussehen?

  • es sollte mindestens 9 Zeichen umfassen
  • nicht nur aus alphanumerischen Zeichen bestehen, sondern auch aus Zahlen und Sonderzeichen
  • eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben
  • nicht aus Wörterbüchern/Lexika stehenden Begriffen stammen
  • keine Eigennamen darstellen
  • die Passwörter sollten nach einiger Zeit vom Anwender geändert werden
  • nicht weiter geben werden
  • nicht auf dem PC  gespeichert werden

Immerhin speichern 56 Prozent  laut Umfrage ihre Zugangskennungen ausschließlich in ihrem Gedächtnis ab. 16 Prozent schreiben ihre Passwörter auf Zettel. 3,8 Prozent speichern Passwörter in ihrem Browser. Was ein hohes Sicherheitsrisiko darstellt.

Mein Tipp!

Besorgen Sie sich ein kleines Büchlein und  notieren Sie alle Ihre Passwörter.

  1. Der Dienst:  Z. B.   web.de

  2. Benutzername:  Der setzt sich in der Regel aus einer E-Mail Adresse zusammen.     Verwenden Sie bei kommerziellen Diensten immer eine zweite E- Mail Adresse, wie auch mal Werbemails bekommen kann.

3. Passwort: 6987BHop=$&    

Verwenden Sie für jeden Dienst, ein anderes Passwort. 

Haben Sie noch mehr Fragen zu sicherernen Passwörtern oder zum sicheren Verhalten im Internet? Dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf.